Willkommen, „XENOS“!

„xénos“ ist griechisch und bedeutet „Der Fremde“, „Der Freund“.

Was ist das XENOS-Programm ?

Das Projekt „XENOS-Verbund Hessen“ wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.

Das Bundesprogramm „XENOS – Integration und Vielfalt“ soll Demokratiebewusstsein und Toleranz stärken und Fremdenfeindlichkeit und Rassismus abbauen. Dabei geht es vor allem um präventive Maßnahmen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft.

Unter der Trägerschaft des Wetteraukreises im Verbund mit dem Amt für Lehrerbildung und dem Landkreis Gießen wird nun die 2. Förderrunde von XENOS – Integration und Vielfalt durchgeführt. Dies heißt, dass Qualifikations- und Informationsveranstaltungen, berufliche Orientierungsmaßnahmen und Workshops angeboten werden in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in den Landkreisen Gießen und der Wetterau für Schülerinnen und Schüler – Schwerpunkt ist u. a. der Übergang von der Schule in den Beruf – und Lehrerfortbildungsveranstaltungen in Kooperation mit Studienseminaren für allgemeinbildende und berufliche Schulen in Hessen mit dem Ziel der Sensibilisierung der Lehrerbildner, Mentoren, Lehrkräfte und Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiV) für die Themen von XENOS.

Abgeleitet vom altgriechischen xénos – der Fremde, der Gastfreund – steht der Name des Programms für Toleranz, Weltoffenheit und zivilgesellschaftliches Engagement. XENOS ist Teil des Nationalen Aktionsplans  Integration der Bundesregierung und wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Ausführliche Informationen zu XENOS erhalten Sie hier.

Informationen zu den Aktivitäten der einzelnen Verbundpartern:

                         

 

        


Das Projekt „XENOS-Verbund Hessen“ wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.

Download Programmbeschreibung